Auricularia Vitalpilz – Wirkung und Erfahrung

Auricularia Vitalpilz

Der Auricularia ist ein sehr bekannter und hoch geschätzter Speise- und Vitalpilz. Der Name „chinesische Morchel“ ist die geläufigste Bezeichnung für diesen besonderen Pilz. Sowohl in Asien als auch in Europa weiß man seit sehr langer Zeit von den medizinischen Einsatzmöglichkeiten dieses Pilzes. Bereits seit dem Mittelalter wurde der Auricularia zur Behandlung verschiedener Symptome eingesetzt und gilt zudem als fester Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin. 

Im Folgenden sehen Sie die weitreichenden Einsatzgebiete des Auricularia Pilzes: 

Inhaltsstoffe und Bestandteile des Vitalpilzes Auricularia

Dieser interessante Vitalpilz ist seit Jahrhunderten fester Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin und kann zur Unterstützung von Gesundheit und Wohlbefinden eingesetzt werden. Auch in Europa erlangt der Mu-Err als Speisepilz und Nahrungsergänzungsmittel zunehmend an Bedeutung.

Der Pilz ist reich an Vitamin B1, Eisen, Kalium, Magnesium sowie Phosphor und Silicium.

Der Auricularia enthält Adenosin, welches wirkt bekanntlich gefäßerweiternd wirkt und die Durchblutung steigert. Der Auricularia verbessert durch seine Inhaltsstoffe die Sauerstoffaufnahme der Zellen und bewahrt die Hirnnerven vor Schäden, welche durch Sauerstoff- oder Blutmangel auftreten könnten. Die erhöhte Sauerstoffaufnahme ist ein wesentlicher Grund für die vitalen Eigenschaften des Pilzes und regelt zu dem noch den Säure-Basen-Haushalt des Körpers. 

Wirkungen des Auricularia Pilzes

In zahlreichen wissenschaftlichen Studien wurde die hemmende Wirkung auf die Blutgerinnung nachgewiesen. Die dadurch erreichte Verbesserung der Fliesseigenschaften des Blutes ist vor allem bei schon beschädigten Arterien von Vorteil. Dies hilft, Thrombosen und andere Verschlüsse der Blutgefässe zu verhindern und somit wird auch die Gefahr einer fortschreitenden Arteriosklerose, eines Schlaganfalls oder eines Herzinfarkts wirksam niedriger. 

Die natürliche Wirkungsweise des Pilzes verhindert das Angreifen des Kollagenbestandes der Gefäße, im Gegensatz zu anderen Medikamenten. Kollagen ist ein wichtiger Bestandteil der Zellerhaltung. Eine tägliche Einnahme des Pilzes verhindert das Risiko von Thrombosen und Infarkten signifikant. Menschen, die bei langen Reisen mit dem Auto oder dem Flugzeug, geschwollenen Beinen entgegenwirken wollen, können vorab den Pilz konsumieren.

Auricularia bei Entzündungen

Der Auricularia enthält unter anderem auch Beta-D-Glucane, welche eine entzündungshemmende Wirkung bei Augen, Haut und Schleimhäuten besitzen. Diese Wirkung wurde schon in alten Kräuterbüchern und Aufzeichnungen berichtet. Wissenschaftler haben in jüngerer Zeit diese Effekte in Laborversuchen nachgewiesen. (siehe Quellen)

Auricularia ein Immunmodulation

Es weist alles darauf hin, dass der Auricularia immunmodulierende Eigenschaften besitzt. In Laborversuchen wurde gezeigt, dass die Bildung von Immunzellen in der Milz verbessert wird. Ausserdem konnte eine Steigerung der NO-Synthese und des Tumor-Nekrose-Faktors-alpha dokumentiert werden. Somit eignet sich der Auricularia  – ebenso wie der Chaga Gold – zur Steigerung der immunologischen Kompetenz bei Tumorerkrankungen.


>