Maitake Pilz – Wirkung und Erfahrungen

Maitake - Vitalpilz 

Maitake, oder auch Klapperschwamm oder tanzender Pilz genannt, ist ein beliebter und ausgezeichneter Vitalpilz und Speisepilz. Durch das breite Wirkungsspektrum und den beachtlichen Auswirkungen auf den menschlichen Körper, gehört der Klapperschwamm zu den am meisten untersuchten Heilpilzen. 

In dem folgenden Bericht wollen wir Ihnen den Pilz mal genauer vorstellen. 

Zusammenstellung der durch Studien nachgewiesenen Wirkung

  • Die Erhöhung des Blutzuckerspiegels bei Diabetes Typ II wird unabhängig von Veränderungen des Körpergewichtes verhindert.
  • Auch der Anstieg der Triglyzeride wird unabhängig von Veränderungen des Körpergewichtes verhindert.
  • Die Insulinsensitivität der Zielzellen wird erhöht, der Insulinspiegel gesenkt.
  • Gewichtszunahme kann verhindert werden.
  • Der Entstehung einer Fettleber wird entgegengewirkt.
  • Nach mehreren Monaten der Einnahme kann der Gesamtcholesterinspiegel gesenkt und der HDL-Spiegel konstant gehalten werden.

In der TCM:

  • Eigenschaften: süß, mild, schwach kühl.
  • Funktionskreis: Milz, Blase, Nieren.
  • Löst Feuchtigkeit und Ödeme auf.

Der Maitake Pilz kann sich an seine Umgebung so gut anpassen, dass man ihn meistens erst dann sieht, wenn man schon direkt vor ihm steht. Seine graubraunen Hüte dienen als Tarnkappe und heben sich kaum von der Umgebung ab. Der Maitake besitzt einen großen Fruchtkörper, der aus zahllosen kleinen, fächerartigen, sich überlappenden Pilzhüten besteht. Erst seit den 80er Jahren wird der Pilz  auch in Kultur angebaut, da die natürlichen Vorkommen den immer mehr steigenden Bedarf nicht mehr decken konnten.

Inhaltsstoffe des Maitake Pilzes


Die besonderen Inhaltsstoffe sichern diesem aussergewöhnlichen Pilz Maitake seinen hohen Stellenwert innerhalb der Gruppe der Vitalpilze. Maitake enthält einen hohen Anteil an Ergosterin, der Vorstufe des Vitamins D, welches im menschlichen Organismus eine wesentliche Rolle spielt. Ausserdem enthält der Pilz Riboflavin, Niacin, Thiamin, Biotin und Folsäure, Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Zink und Magnesium. 


Die Inhaltsstoffe mit dem grössten Potenzial für die Förderung der Gesundheit sind jedoch die Polysaccharide des Maitake. Das sogenannte Beta-D-Glucan besitzt die Fähigkeit die körpereignen Fresszellen (Makrophagen) anzuregen und deren Aktivität zu erhöhen. Zudem stimulieren die Beta-Glucane die Produktion von Interleukin und Interferon, welche eine wichtige Rolle in der Bekämpfung von Tumorzellen innehaben. Deshalb wird Extrakt aus Maitake seit einigen Jahren in Japan und USA unterstützend zur Behandlung von Krebspatienten eingesetzt.

Maitake - Wirkung auf das Immunsystem


Aus den gleichen Gründe der Krebsvorsorge spielt der Pilz auch eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung der Gesundheit des Immunsystems.  Maitake enthält wichtige Polysaccharide, die, wie bereits erwähnt, helfen, die Aktivität bestimmter Immunsystemzellen wie T-Zellen, B-Zellen, Makrophagen und natürliche Killerzellen zu verbessern. Letztendlich wirken Polysaccharide aus dem Maitake-Pilz als Immunsystemregulatoren


Darüber hinaus sind viele Heilpilze für ihre immunmodulatorische Wirkung bekannt, und Maitake bildet da keine Ausnahme. Immunmodulation ist der Prozess der Verbesserung, Stabilisierung oder Regulierung des Immunsystems je nach den Umständen. So ist beispielsweise bei viralen oder bakteriellen Infektionen eine vermehrte Stimulation des Immunsystems notwendig.  Eine Regulierung des Immunsystems kann wünschenswert sein, wenn man die Auswirkungen von Autoimmunerkrankungen erlebt. 


Auch beim gesunden Menschen werden durch die Einnahme von Maitake die immunkompetenten Zellen aktiviert und damit wird der Schutz vor Infektionen und Erkrankungen erhöht. Untersuchungen zeigen, dass die gleichzeitige Einnahme von bioverfügbarem Vitamin C die Wirkung des Maitake noch effektiver macht.

Maitake - Antioxidantien


Oxidation ist ein natürlicher Prozess im menschlichen Körper, der, wenn dieser nicht kontrolliert wird, zu Erkrankungen wie Atherosklerose, Diabetes und Alzheimer führen kann. Antioxidantien bekämpfen den Oxidationsprozess, welcher durch freie Radikale ausgelöst wird, und können sowohl intern als auch extern durch den Verzehr von Lebensmitteln hergestellt werden.

Maitake - Wirkung bei Krebs


Es gibt umfangreiche Untersuchungen, die darauf hindeuten, dass Maitake-Pilze eine wichtige Rolle beim Schutz vor verschiedenen Krebsarten spielen können. Dieses als D-Fraktion bekannte Polysaccharid hat die Fähigkeit, bestimmte Immunzellen wie Makrophagen, T-Helfer-Zellen und zytotoxische T-Zellen zu aktivieren und deren Zusammenspiel gegen die Tumorzellen zu verbessern.


In einer klinischen Studie wurde das Polysaccharid  der D-Fraktion bei Krebspatienten ohne den Einsatz von konventionellen Therapiemöglichkeiten verabreicht. Infolgedessen verlangsamte sich das Tumorwachstum, die Tumorlabormarker sanken und die Aktivität der natürlichen Killerzellen nahm zu. 


>